Behandlung von Kindern

Die Behandlung von Kindern liegt mir besonders am Herzen. Ich habe selbst zwei Kinder und weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, einen Behandler zu finden, der mit dem nötigen Einfühlungsvermögen auf die individuellen Bedürfnisse meines Kindes eingeht.

Kinder

Meine Praxis ist so eingerichtet, dass auch Kinder sich hier wohlfühlen. Gerade bei der homöopathischen Erstanamnese ist dies besonders wichtig, denn die Kinder müssen sich über einen Zeitraum von etwa einer Stunde in der Praxis beschäftigen.
Zu diesem Zweck steht in meiner Praxis ein kleines Sofa, so dass die Kinder selbst entscheiden können, ob sie neben der Mama auf dem Sofa sitzen möchten oder lieber direkt auf ihrem Schoß. Auch für die Krabbelkinder ist gesorgt, denn durch die Fußbodenheizung ist der Boden schön warm, so dass sich auch die Kleinsten frei bewegen können.
In der Praxis gibt es ein wechselndes Angebot von Spielzeug, Büchern und Malutensilien, was mir die Möglichkeit gibt, die Kinder im Spiel zu beobachten und näher kennenzulernen.

In der homöopathischen Erstanamnese von Kindern ist es nötig, sowohl die Eltern zu befragen, als auch die Kinder kennenzulernen. Auch wenn es vielleicht so aussieht als würde ich dabei nur mit den Kindern spielen, gewinne ich im Spiel mit den Kindern doch wichtige Erkenntnisse darüber, wie sie sich unbekannten Personen gegenüber verhalten und wie weit ihre motorischen, sozialen und kognitiven Eigenschaften entwickelt sind.

SpielenFür die körperliche Untersuchung steht eine Liege mit Heizstrahler zur Verfügung, so dass die kleinen Kinder auch hier nicht frieren müssen. Neben der Homöopathie biete ich auch noch andere Verfahren an, die ebenfalls für Kinder geeignet sind, wie z.B. die Dorn-Methode, Ohrakupunktur und die Reflexzonentherapie am Fuß.

Zur Beruhigung von unruhigen, zappeligen Kindern besonders vor dem Schlafengehen geeignet, ist die Breuß-Massage, deren Anwendung und Ausführung ich bei Bedarf auch gern den Eltern näher erläutere.