Breuß-Massage

JohanniskrautölDie Breuß-Massage wurde von dem Österreicher Rudolf Breuß (1899-1990) entwickelt und hat wenig mit einer konventionellen Rücken-Nacken-Massage gemein. Es ist eine außergewöhnlich sanfte Massage, die in der Lage ist sowohl körperliche Verspannungen als auch seelische Belastungen zu lösen. So ist sie neben ihrer hervorragenden Wirkung bei Rückenbeschwerden auch sehr für Menschen zu empfehlen, die unter Stress und Anspannung leiden. Sie führt zu einer tiefen Entspannung und es ist gar nicht selten ist, dass die Patienten während der Behandlung einschlafen.

Die Massage erfolgt mit Johanniskrautöl, das besonders für seine stimmungsaufhellende und lindernde Wirkung bei Rheuma und Ischiasbeschwerden bekannt ist.
Im ersten Teil der Massage werden die Bandscheiben durch vorsichtiges Dehnen der Wirbelsäule „belüftet“.
Rudolf Breuß vertrat die Meinung, dass es keine abgenutzten, sondern lediglich degenerierte Bandscheiben gibt, da jedes Gewebe des Körpers einem ständigen Auf- und Abbau unterliegt. Die Bandscheiben nehmen ihre Nährstoffe und Wasser durch Diffusion auf, was vor allem im Liegen geschieht. Werden sie aber durch eine vorwiegend sitzende Tätigkeit und mangelnde Bewegung stark zusammengedrückt wird ihre Versorgung stark eingeschränkt, mit der Folge, dass sie spröde und brüchig werden. Durch die Streckung der Wirbelsäule und die heilende Wirkung des Johanniskrautöls kann eine Regeneration der unterversorgten Bandscheiben wieder eingeleitet werden. Breuß selbst schildert gut nachvollziehbar, wie er viele kranke Bandscheiben mit seiner Massage geheilt hat.
Durch die sanfte Streckung der Wirbelsäule und die tiefgehende Entspannung während dieser Massage können auch verschobene Wirbel wieder in ihre ursprüngliche Position gleiten.
Ferner kommt es durch die Breuß-Massage zu einer Beeinflussung, der aus der chinesischen Medizin bekannten Meridiane (Energiebahnen). Vor allem der sog. Gouverneur und der Blasenmeridian, die beide in unmittelbarer Nähe der Wirbelsäule verlaufen, werden intensiv stimuliert.

Aroma-RückenmassageIm zweiten Teil der Massage wird ein Seidenpapier aufgelegt und ausgestrichen. Breuß bezeichnete dieses Ausstreichen als „Magnetisieren“. Zum Abschluss wird der Rücken mit einem Handtuch zugedeckt und durch das Auflegen der Hände wird die Wirbelsäule energetisch ausgeglichen.

Nach der Behandlung sollte eine mindestens 10 minütige Ruhepause eingehalten werden. Für den Rest des Tages sollte sich der Patient Ruhe gönnen und sowohl Stress als auch körperliche Arbeit meiden, um die wohltuende Wirkung der Massage zu intensivieren.

 

» Auch als Geschenkgutschein